Geschichte

Kurze Chronik der Buchhandlung Friedrich Schaumburg

26.8.1840      Eröffnung der Buchhandlung durch Friedrich Schaumburg

19.5.1852      Kauf des Wohnhauses in der Großen Schmiedestraße (heute Große Schmiedestraße 27) und Umzug von der Hökerstraße zum heutigen Standort.

12.11.1856    Friedrich Schaumburg stirbt 45-jährig an Nervenfieber, seine Witwe führt das Geschäft fort

1.7.1875        Friedrich Wilhelm Schaumburg, der am 17.10.1844 geborene Sohn aus erster Ehe, wird als Besitzer der Firma eingetragen.

1893              Der am 26.10.1878 geborene Heinrich Bremer tritt als Lehrling in die Firma ein.

1896              Heinrich Bremer wird Gehilfe bei Friedrich Schaumburg

2.4.1902        Friedrich Wilhelm Schaumburg stirbt und Heinrich Bremer erwirbt Buchhandlung und Haus (1.9.1902)

1907              Heinrich Bremer heiratet Grete Spreckels aus Stadersand

3.1.1920       Geburt der jüngsten Tochter Christa, die nach der Schule im väterlichen Betrieb eine Lehre absolviert

1951             tritt der Buchhändler Friedmann Koller in das Geschäft ein

1952             Christa Bremer heiratet Friedmann Koller

1956             Die Eheleute Koller erhalten Gesamtprokura

14.3.1966     Heinrich Bremer stirbt, die Eheleute Koller übernehmen das Geschäft

1982             Die am 1.2.1963 geborene Tochter Heide beginnt eine Ausbildung im elterlichen Betrieb

1994             Die inzwischen mit dem Buchhändler Sebastian Duwe verheiratete Heide Koller-Duwe übernimmt die Verantwortung für Haus und Buchhandlung

14.3.1996     Friedmann Koller stirbt

1999/2000    Die Buchhandlung wird durch einen Anbau in den Hof erweitert

2000            Die Veranstaltungsreihe „Schaumburg-Variationen“ wird ins Leben gerufen

28.7.2000    Christa Koller stirbt

1.9.2002      Die Buchhandlung befindet sich seit 100 Jahren im Besitz der Familie Bremer bzw. Koller

Im August 2002 wurde in der Vorschau zu den Schaumburg-Variationen folgender Text veröffentlicht.

Mit der Schaumburg-Variation am 29. August 2002 feiern wir ein Jubiläum: Am 1. September befindet sich die Buchhandlung Friedrich Schaumburg 100 Jahre in Familienbesitz. „Famos!“ hätte Heinrich Bremer, der gesellige Großvater der heutigen Inhaberin Heide Koller-Duwe, wohl lachend und händereibend dazu geäußert. Fünfzehnjährig hatte er seine Ausbildung 1893 bei Friedrich Wilhelm Schaumburg, dem Sohn des Firmengründers, begonnen. Seit 1896 wurde er als Gehilfe weiterbeschäftigt, bis er die Firma 1902 nach dem Tod Schaumburgs übernahm. Heinrich Bremer und seine Frau Margarete Spreckels aus Stadersand führten die Buchhandlung durch die schwierigen Zeiten des ersten und zweiten Weltkrieges. 1956 legten sie die Verantwortung mit der Erteilung einer Gesamtprokura in die Hände ihrer jüngsten Tochter Christa und deren Ehemann. Der Gehilfe Friedmann Koller, Sohn eines Hamburger Buchhändlers, war 1951 in die Firma eingetreten. Mit großer Liebe zum historischen Detail ließen Christa und Friedmann Koller das Haus Große Schmiedestraße restaurieren. 1971 erweiterten sie den Komplex um das Hinterhaus in der Poststraße 32, in dem das Antiquariat etabliert wurde, das Friedmann Koller neben der Abteilung „Orts- und Landeskunde“ und der verlegerischen Tätigkeit besonders am Herzen lag. 1994 übernahm dann die Tochter Heide, die eine buchhändlerische Ausbildung und ein Studium in musikalischen und literarischen Fachbereichen absolviert hatte, gemeinsam mit ihrem Mann, dem Assistenten im Buchhandel Sebastian Duwe, in dritter Generation das Geschäft.

6.9.2003       Die  „Schaumburg-Variationen“ erhalten mit den Schaumburg-Variationen 6 – 16 ein weiteres Format

12.3.2006     Die  erste Veranstaltung unter dem Motto „Das Literarische Frühstück“ wird angeboten

2007             Auszeichnung „Niedersächsische Buchhandlung des Jahres 2007“ (Übergabe des Förderpreises durch den Minister für Wissenschaft und Kultur in Hannover)

Sept. 2007   Im Rahmen der „Schaumburg-Variationen“ findet die 100. Veranstaltung statt.

5.6.2008      Das erste „Fest der Debütanten“ wird gefeiert

2010            Beim Gerstenberg-Verlag, Hildesheim, erscheint der von Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg, herausgegebene Bildband „Die schönsten Buchhandlungen Europas“ mit einem Beitrag über Schaumburg, der während einer Schaumburg-Variation zum 170. Geburtstag vorgestellt wird.

Okt. 2010    „BuchMarkt“-Buchhandlung des Jahres 2010

2011/2012   Prädikatsbuchhandlung Partner für Leseförderung (Börsenverein d. Dt. Buchhandels)

2013/2014   Prädikatsbuchhandlung Partner für Leseförderung (Börsenverein d. Dt. Buchhandels)

2015/2016   Prädikatsbuchhandlung Partner für Leseförderung (Börsenverein d. Dt. Buchhandels)

17.9.2015    Deutscher Buchhandlungspreis (Bundesregierung)

18. – 30.9.2015        Literaturfest „Kultur.Gut. 175 Jahre Buchhandlung Schaumburg“

21.9. – 17.10.2015  Ausstellung „Kultur.Gut. Schaumburg in 175 Objekten“

27.11.2015              Erstes „Literarische Nachtbüffet“ im Rahmen der Schaumburg-Variationen

8.8. - 6.9.2016         Literaturfest "Mehr als Tulpen" zum Gastland der Frankfurter Buchmesse (Flandern und die Niederlande)

17.9.2016                Erster "Teesalon" im Rahmen der Schaumburg-Variationen